Kinderwunsch

Der Arztbesuch

Am Dienstag war ich dann endlich bei der neuen Ärztin. Bislang bin ich immer bis in die nächstgrößere Stadt gefahren, das war das eine und zum Anderen fühlte ich mich und meinen Kinderwunsch nicht ernst genommen.

Daher habe ich Anfang des Jahres einen Termin bei der jetzigen Ärztin ausgemacht. Aus irgendwelchen Gründen hatte ich zufällig meinen Impfpass dabei und siehe da; es war gut so. Denn es stellte sich heraus, dass ich gar nicht gegen die Röteln geimpft war. 2006, als mein Kinderwunsch langsam immer drängender wurde, war ich mit meinem Gyn und der hausärztin überein gekommen, alles schon mal zu impfen, damit der Schutz eben vorhanden ist, im Falle der Fälle.

Wir haben uns also unterhalten, ich bekam diese Temperaturkurvenblätter erklärt und sie äußerte den Verdacht einer Gelbkörperschwäche, die wir nun damit erstmalig abklären wollten. Mein Verdacht seit langem, spätestens seit dem Dezember und diesem (meiner Meinung nach) nicht eingenisteten Ei. Klar, das Spermiogramm ist nicht aus der Welt und soll vor meinem nächsten Termin bei ihr noch gemacht werden. Ich hoffe, der Mann begreift endlich mal, wie wichtig es mir einfach ist, zu wissen, dass bei ihm nicht auch noch ein Problem vorliegt.

In 2 Wochen hole ich mir noch die Impfung gegen keuchhusten und dann in 4 Wochen noch die 2. Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln.

Das heißt auch, dass wir 2 Monate pausieren sollen, weil ich ja momentan die Antikörper bilden muss. Und da isses nicht so toll fürs mögliche Baby. Na wunderbar. Genau das wollte ich ja mit der Impfung damals vermeiden. Narff.

Wenigstens ist mir die Ärztin sympathisch. Sie macht einen sehr pragmatischen und nicht allzu sehr aufs Geld ausgelegten Eindruck und die Praxis scheint zwar gut besucht aber nicht unorganisiert zu sein. Eine halbe Stunde Wartezeit war trotzdem ( und trotz Privatsprechstunde) nicht zu vermeiden. Und dieses ganze Privatpatientending geht mir ohnehin auf den Keks, weil es für mich nur bedeutet, mehr Papierkram, mehr Geld und trotzdem den gleichen „Service“. Ich persönlich mag dieses mehrklassensystem durch Private und gesetzliche Krankenkassen nicht, aber das ist ein anderes Thema.

Die Untersuchung haben wir uns dann auch gespart, das hatte ich ja im Februar machen lassen und sie wird sich die Unterlagen anfordern. Außerdem war ja mein Mann dabei und ich hatte das Gefühl meine Regel könnte jederzeit einsetzen. Abgesehen davon fand ich es gut, sie erst mal so kennen zu lernen, bevor ich mich gleich wieder auf diese Weise ausliefern muss. Ich mein, es ist einfach nicht nett, diese ganze Untersucherei und damit einhergehende verletzen der Intimsphäre. Muss gemach werden, weiß ich, aber es muss mir nicht gefallen.

Jedenfalls war es gar nicht so einfach eine Apotheke zu finden, die in der Lage ist mir ein digitales Basal-thermometer zu besorgen, jetzt wurde eines bestellt, dass ich heute abholen gehe. Und dann muss ich mal sehen, wie ich damit zurecht komme. Gleichzeitig habe ich neue HCG Test bestellt und werde diese Monate nutzen um mich mit dieser ganzen Messerei und Testerei zurecht zu finden. Es wäre schön, wenn wir dann 2014 noch mit dem schwangeren Bauch beenden können und nächstes Jahr zu dritt wären. Endlich. Aber jetzt heißt es erst einmal wieder abwarten und Tempo raus nehmen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s